Trane und Honeywell ermöglichen zusammen das Heizen mit geringem Kohlendioxidausstoß und Energiekosteneinsparungen zur Unterstützung der klimaneutralen Emissionsziele Schottlands

 

  • Eine hochmoderne Technologiekombination nutzt die Wärmeenergie von Abwasser zum Heizen mit geringem Kohlendioxidausstoß in einem Fernwärmenetz der schottischen Stadt Stirling
  • Dank dieses Projekts kann potenziell der Ausstoß von bis zu 381 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr verhindert werden. Das entspricht rund 2,4 Millionen gefahrener Kilometer mit einem durchschnittlichen Automobil mit Benzinmotor.


Brüssel, 24. November 2020
– Trane®, eine Marke des globalen Klima-Innovators

Trane Technologies (NYSE: TT), hat heute zusammen mit Honeywell (NYSE: HON) verkündet, dass die beiden Unternehmen Technologien für ein bahnbrechendes Projekt zur Bereitstellung von kohlenstoffarmer Heizwärme und Energiekosteneinsparungen für öffentliche Gebäude und Unternehmen der Stadt Stirling, Schottland, zur Verfügung stellen. Das Projekt rund um ein Fernwärmenetz, das zusammen mit Scottish Water Horizons, der Stadtverwaltung Stirling und der Unterstützung des LCITP-Programms (Low Carbon Infrastructure Transition Programme, Programm für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Infrastruktur) ins Leben gerufen wurde, setzt auf verschiedene erneuerbare Energiequellen, unter anderem Abwasser von Stirling Waste Water Treatment Works.

Im Rahmen des Projekts lassen sich potenziell bis zu 381 Tonnen Kohlendioxidemissionen pro Jahr verhindern. Das entspricht für ein durchschnittliches Automobil mit Benzinmotor gerechnet ca. 2,4 Millionen gefahrener Kilometer und ist zugleich auf Schottlands Ziel ausgerichtet, bis 2045 Klimaneutralität zu erreichen.

Die Technologie ist im Vereinigten Königreich bahnbrechend: der Einsatz von Klär- und Abwasserwärmerückgewinnung in Kombination mit Blockheizkraftwerken zur Erzeugung von Wärme und Strom in einem einzigen, äußerst effizienten Verfahren. Wärmepumpentechnologie von Trane nutzt die Wärme von Klär- und Abwasser und das Kältemittel von Honeywell mit besonders geringem Treibhauspotenzial (GWP) in einer Energiezentrale, die von Scottish Water Horizons betrieben wird, um kohlenstoffarme und kostengünstige Heizwärme für das Fernwärmenetz bereitzustellen.

„Trane geht den Klimawandel direkt an, indem das Unternehmen die Art und Weise verändert, wie Gebäude geheizt und gekühlt sowie Kühlwaren transportiert werden“, so José La Loggia, President gewerbliche HLK-Ausrüstung von Trane für Europa, den Nahen Osten und Afrika. „In Europa entfallen 40 Prozent des Energieverbrauchs und 36 Prozent der Treibhausgasemissionen auf Gebäude. Nahezu die Hälfte des Energieverbrauchs von Gebäuden wird für die Heizung und Kühlung verwendet. Innovationen wie unsere im Stirling-Projekt genutzten, fortschrittlichen Wärmepumpen sind darauf ausgelegt, die Zunahme der Erderwärmung durch den Austausch von auf fossilen Brennstoffen basierten Heizungen aufzuhalten.“

„Dieses interessante Fernwärmeprojekt demonstriert die direkten Auswirkungen, die Solstice-Kältemittel von Honeywell zusammen mit Trane Technologies auf die CO2-Emissionen und den Energieverbrauch haben können“, kommentierte Julien Soulet, Vizepräsident und Geschäftsführer Honeywell Fluorine Products, Europa, Naher Osten und Afrika. „Keine anderen heute erhältlichen Kältemittel bieten dieselben umfassenden Vorteile wie Solstice-Produkte, unter anderem Energieeffizienz, vernachlässigbare Klimaauswirkungen, einfache Umrüstung, sicheren Betrieb und niedrige Gesamtbetriebskosten.“

 

Energieeinsparungen für Haushalte und lokale Unternehmen

Das Fernwärmenetz, das der Stadtverwaltung von Stirling gehört und von ihr betrieben wird, umfasst mehrere öffentliche Gebäude in Stirling, unter anderem das Freizeitzentrum, das Stadion und die nahegelegene weiterführende Schule. Der Projektumfang lässt die Erweiterung des Netzes über die Stadt zu und bietet Haushalten und lokalen Unternehmen Einsparungen bei den Energiekosten.

 „Das Projekt in Stirling ist ein wichtiges Beispiel, wie wir die schottischen Behörden und Scottish Water bei ihrem ehrgeizigen Ziel der Klimaneutralität unterstützen“, so Donald MacBrayne, Leiter Geschäftsentwicklung Scottish Water Horizons. „Nahezu die Hälfte des Energieverbrauchs in Schottland ist der Heizung zuzuschreiben. Wir engagieren uns kontinuierlich für die Nutzung der Ressourcen von Scottish Water für die Energieerzeugung mit niedrigen CO2-Emissionen. Dadurch leisten wir unseren Beitrag zu verbessertem Umweltschutz in Schottland. Die Energiezentrale wurde so konzipiert, dass ihr Ausbau sowie der des umweltfreundlichen Fernwärmenetzes zukünftig möglich ist.“

Das Stirling-Projekt entspricht auch voll und ganz der Verpflichtung zur Nachhaltigkeit von

Trane Technologies, unter anderem der Gigatonnen-Herausforderung. Nach dieser soll der Kohlendioxidausstoß (CO2e) der Kunden um eine Milliarde metrischer Tonnen gesenkt werden. Dazu wird die Nachhaltigkeit bei der Beheizung und Kühlung von Gebäuden sowie im Transport gekühlter Lebensmittel, Arzneimittel und anderer verderblicher Waren erhöht.

Lösungen wie die CO2-neutrale Kompaktkühl- und Heizgeräte Trane CITY, die im Stirling-Projekt genutzt werden, stehen beispielhaft für die Innovationen von Trane im Bereich der Elektrifizierung von Heiztechnologie als möglichen Ausgleich für die Nutzung fossiler Brennstoffe in der Gebäudeheizung. Die Wärmepumpenlösungen von Trane werden als erneuerbare Energieträger betrachtet, da sie frei verfügbare Energie aus der Umgebungsluft und dem Grundwasser nutzen. Sie generieren durch den Einsatz von Solstice ze (R-1234ze), einem Kältemittel von Honeywell mit besonders niedrigem Treibhauspotenzial, Warmwasser mit Temperaturen von bis zu 80 Grad Celsius.

Das Treibhauspotenzial (GWP) von Solstice ze liegt unter 1 und basiert auf der HFO-Technologie (Hydrofluoroolefin), welche die Ozonschicht nicht schädigt. Solstice ze wurde für Wasserkühlmaschinen mit mittlerem Druck für die Kühlung von großen Gebäuden, Infrastrukturprojekten, Prozesskältemaschinen in Kälteanwendungen, Fernwärme und -kälte, ORC (Organic Rankine Cycle), Wärmepumpen für hohe Temperaturen und geschlossene Tiefkühlinseln mit mittleren Temperaturen entwickelt.

 

# # #

Über Trane Technologies

Trane Technologies (NYSE: TT) ist ein globaler Klima-Innovator. Durch unsere strategischen Marken Trane und Thermo King sowie unser Portfolio an umweltverträglichen Produkten und Dienstleistungen bieten wir effiziente und nachhaltige Klimalösungen für gewerblich und privat genutzte Gebäude und den Transport. Weitere Informationen finden Sie unter www.tranetechnologies.com.

 

Über Honeywell

Honeywell ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Versorgung mit Kältemitteln, die weltweit unter den Markennamen Solstice® und Genetron® verkauft und in den Bereichen Kühlung sowie Gebäude- und Automobilklimatisierung zum Einsatz kommen. Honeywell und seine Lieferanten haben zusammen ein 900 Millionen Dollar schweres Investitionsprogramm für die Forschung und Entwicklung abgeschlossen und auf der Grundlage der Hydrofuoroolefin-Technologie von Honeywell neue Kapazitäten.

 

Über Honeywell Performance Materials and Technologies (PMT)

PMT entwickelt Prozesstechnologien, Automatisierungslösungen, fortschrittliche Werkstoffe und Industriesoftware für Branchen auf der ganzen Welt. Der Bereich der fortschrittlichen Werkstoffe von PMT umfasst viele verschiedene Hochleistungsprodukte, unter anderem aus Umweltschutzgründen zu bevorzugende Stoffe für die Produktion von Kältemitteln, Treibmitteln, Aerosolen und Lösungsmitteln, Verpackungsmaterialien für Arzneimittel, Feinchemikalien, Additiven und hochfesten Glasfaserwerkstoffen für den Einsatz durch das Militär, die Polizei oder die Industrie. Von Honeywell UOP (www.uop.com) entwickelte Technologien, einem führenden Anbieter im Öl- und Gassektor, bilden die Grundlage für die meisten der globalen Raffinerien, eine effiziente Herstellung von Kraftstoffen wie Benzin, Diesel, Kerosin, Petrochemikalien und erneuerbaren Kraftstoffen. Honeywell Process Solutions (www.honeywellprocess.com) stellt als bahnbrechendes Unternehmen Automatisierungssteuerungen, Sicherheitssysteme, Feldinstrumentierung, Brennstoffzufuhrsysteme und Brenner, Angebote für die Vernetzung von Fabriken, Cybersicherheit, Steuersysteme für Gewebe- und Verpackungsmaterialien, vernetzte Versorgungs- und Abrechnungslösungen und weitere Dienstleistungen für viele verschiedene Branchen bereit.

 

Über Scottish Water Horizons

Scottish Water Horizons Ltd. ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Scottish Water.  Das Unternehmen spielt eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der CO2-Emissionen und der Entwicklung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft in Schottland durch eine optimale Nutzung der Ressourcen des öffentlichen Energieversorgers. Durch die Nutzung erneuerbarer Energieträger wie Wind, Solar und Abwasser, das Recycling von Lebensmittelabfällen und das Schaffen von Brancheninnovationen unterstützt Scottish Water Horizons das Unternehmen Scottish Water dabei, die bis 2040 gesteckten Klimaneutralitätsziele zu erreichen – schon fünf Jahre vor dem Ziel der schottischen Behörden. Die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützt Schottland auf dem Weg zu einer Wasserkraftnation und bei der Nutzung von Chancen für den Einsatz der Ressourcen von Scottish Water, entweder durch die eigene Entwicklung oder in Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen und privaten Organisationen. www.scottishwaterhorizons.co.uk

Contact Information

Geraldine Velner

Communications Leader, Trane Technologies EMEA

+32493282676

geraldine.velner@tranetechnologies.com

Michal Karkoszka

Contractor, Trane Technologies

+48222435357